zurück

Ohne Hungergefühl zum Wunschgewicht

Ohne Hungergefühl zum Wunschgewicht
Ohne Hungergefühl zum Wunschgewicht

Wer abnehmen will, muss eine Diät machen und wer eine Diät macht, muss hungern: Diese Gleichung ist in den Köpfen vieler Menschen fest verankert. Richtig ist sie dadurch aber noch lange nicht. Das zeigen viele Beispiele und auch Experten belegen, dass es vielmehr auf Ausgewogenheit als auf Verzicht ankommt.

Sie möchten abnehmen, scheuen aber vor einer Diät zurück? Dann geht es Ihnen so, wie vielen anderen auch. Das Projekt “Abnehmen” verbinden viele Menschen mit großen Einschränkungen und einem dauerhaften Hungergefühl. Der Verzicht auf eine schmackhafte Ernährung im Rahmen von sogenannten Crash- oder Turbodiäten gehört der Vergangenheit an. Abnehmen und vor allem die nachhaltige Gewichtsreduktion funktioniert heute viel leichter.
Die meisten Menschen sind in ihrer Ernährung routiniert, vielleicht sogar festgefahren. Zum Frühstück gibt es mehr oder weniger jeden Tag das Gleiche, genauso mittags und abends. Oft wird nicht hinterfragt, ob das was auf dem Teller landet auch wirklich gut für den Körper ist. Um abzunehmen und das Gewicht dauerhaft zu halten muss häufig gar keine ausgefallene Diät angefangen werden, sondern bereits ein paar kleine jedoch wesentliche Veränderungen im Alltag reichen dafür aus.

Schlafen Sie genug

Es mag vielleicht seltsam klingen, aber Forscher haben herausgefunden, dass ein langer Schlaf das Hungergefühl nachhaltig verringert. Ursache dafür ist, dass die Hormone, die das Hungergefühl bedingen, bei Schlafmangel vermehrt ausgeschüttet werden. Probieren Sie daher jeden Tag eine Stunde länger zu schlafen.

Low Fat statt Verzicht

Es ist absolut natürlich, dass Sie nicht komplett auf Ihr Lieblingsessen verzichten wollen. Die meisten Produkte gibt es mittlerweile aber auch fett- oder kalorienreduziert. Auf diese Weise stillen Sie Ihr Verlangen auf eine bewusste Art und Weise, ohne hinterher ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Auch fettbindende Schlankheitsmittel aus der Apotheke sind beim Abnehmen eine wirksame Unterstützung.

Lymphdrainage und Akupunktur

Lymphdrainagen und Akupunktur helfen dem Körper dabei, Gewicht zu verlieren. Durch das gezielte setzen der Nadeln in die Haut, werden Endorphine ausgeschüttet. Das führt zu einer Entspannung des Körpers und einer Vorbeugung von Heißhungergefühlen. Ähnlich ist es bei der Lymphdrainage: Hierdurch werden Schlacken abtransportiert und der Fettstoffwechsel angekurbelt.

Natürliche Appetitzügler

Integrieren Sie natürliche Appetitzügler in Ihre Ernährung. Capsaicin zum Beispiel ist einer dieser Wunderstoffe. Er ist in Chilis und Cayennepfeffer enthalten, regt den Stoffwechsel an und reduziert zudem den Appetit. Auch Ingwer, Pfefferminz und grünem Tee werden ein solcher Effekt zugeschrieben.

Hobbies

Suchen Sie sich ein neues Hobby und lenken Sie sich ab. Wer sich mit etwas anderem beschäftigt, der isst nicht aus Langeweile und hat auch automatisch weniger Appetit. Zudem lernen Sie etwas Neues und erweitern Ihren Horizont. Dabei ist es ganz egal, welcher Art Ihre Beschäftigung ist. Sie bringt Sie in Bewegung und auf andere Gedanken.

Viel Trinken

Trinken Sie viel, am besten Wasser oder Tee. Oftmals, wenn wir ein Hungergefühl verspüren, liegt das nämlich gar nicht daran, dass wir Hunger haben. Dem Körper fehlt bloß Flüssigkeit und sobald er diese bekommt, verschwindet das vermeintliche Hungergefühl wieder. Zudem benötigt der Organismus eine große Menge an Flüssigkeit, um Kalorien und Fette schnell und effektiv zu verbrennen.

Sie sehen also: Um langfristig abzunehmen, müssen Sie sich nicht auf eine radikale Diät einlassen oder gar Hunger leiden. Vielmehr reicht es aus, dass Sie ein paar Kleinigkeiten in Ihrer Alltagsroutine ändern und schon bald werden Sie erste Erfolge verzeichnen können. Es kommt schließlich darauf an, dass Sie Ihren gesunden Lebensstil auf Dauer durchhalten können. Das ist bei Verzicht und permanentem Hungergefühl nicht möglich. Stattdessen gilt: Leben Sie bewusst und setzen Sie beim Abnehmen auf Nachhaltigkeit.