zurück

Mit dem Partner oder der Partnerin durch dick und dünn

Mit dem Partner oder der Partnerin durch dick und dünn
Mit dem Partner oder der Partnerin durch dick und dünn

Wie bei so vielen Herausforderungen im Leben, ist für viele auch das Abnehmprojekt am besten gemeinsam zu meistern. Und wenn der Partner oder die Partnerin ohnehin ebenfalls abnehmen will, dann liegt es doch nahe, als Paar den Pfunden den Kampf anzusagen. Gründe und Motivation sollte es dafür zur Genüge geben.

Das größte Glück finden wir nicht im Beruf, sondern in der Beziehung und Familie. Doch die richtige Partnerin oder der richtige Partner sorgen nicht nur für Glück, sondern nicht selten auch für einige Extra-Pfunde. Ein romantischer Abend auf der Couch oder im Bett bereitet meistens mehr Freude als durch den Regen zu joggen oder sich im Fitnessstudio abzumühen. Außerdem geht Liebe ja bekanntlich auch durch den Magen. Doch während die Gefühlswelt genießt, kennt der Körper leider kein Pardon. Es wurde sogar mittlerweile von Forschern belegt, dass wir, wenn wir in festen Beziehungen sind, fast automatisch weniger Sport treiben. Doch die Extra-Pfunde wollen wir deswegen natürlich trotzdem nicht.

Die Lösung für das Problem liegt jedoch auf der Hand. Denn wenn die Kilos gemeinsam zugenommen wurden, warum sollen wir sie dann nicht auch gemeinsam wieder loswerden? Die Motivation ist deutlich größer, wenn beide zusammen abnehmen. Wir sind dann nicht nur disziplinierter, sondern einfach auch mit mehr Spaß bei der Sache. Und Paar-Diäten werden nicht nur von beiden Partnern als weniger anstrengend wahrgenommen, sondern bieten ja auch noch die Chance, mehr Aktivitäten vom Sport bis zum Kochen zu zweit anzugehen.

Gemeinsam mit unterschiedlichen Zielen

Bevor die gemeinsame Diät begonnen wird, sollten unterschiedliche Diät- und Kalorienziele festgelegt werden, da Männer und Frauen nun einmal einen unterschiedlichen Energieverbrauch haben. Das heißt ja nicht, dass man nicht zusammen einkaufen und essen sollte, sondern nur unter Umständen andere Gerichte bzw. Portionsgrößen. Und über einen weiteren Grundsatz sollte man sich gleich zu Beginn ebenfalls verständigen: Ehrlich bleiben. Gegenüber sich selbst und gegenüber der Partnerin oder dem Partner. Kleine Sünden und Ausrutscher sind manchmal wichtig, um die Diät durchhalten zu können. Doch sollten sie offen und ehrlich kommuniziert werden, um die Diät- und Kalorienziele nicht aus den Augen zu verlieren. Das schafft Vertrauen im gemeinsamen Abnehmprojekt.

Gemeinsames Kochen

Das gemeinsame Kochen beginnt beim gemeinsamen Einkaufen, führt über das gemeinsame Gemüse-Schnippeln und endet beim gemeinsamen Genießen (beziehungsweise beim gemeinsamen Abspülen). Das macht nicht nur mehr Spaß als alleine zu kochen, sondern hat auch den Vorteil, dass man sich zum Beispiel beim Einkaufen gegenseitig kontrollieren kann, damit nicht doch wieder zu viel Süßkram oder andere Kalorienbomben im Korb und später auf den Hüften landen.

Gemeinsamer Sport und Bewegung

Nach Möglichkeit sollte man sich gemeinsam bewegen und Sport treiben. Lange Sonntags-Spaziergänge statt Fernsehmarathons wären ein guter Anfang. Experten empfehlen zudem, zusammen eine neue Sportart anzufangen, wie Klettern, Inline-Skaten oder noch besser: Tanzen. Tanzen hält nicht nur extrem fit, sondern macht gute Laune und stärkt solange man sich nicht zu häufig gegenseitig auf die Füße tritt die Beziehung.

Und wie bei jeder Diät sollte man sich auch beim Abnehmen mit der Partnerin oder dem Partner für Etappenziele belohnen. Mit einem Kinobesuch. Einer Massage. Oder vielleicht sogar einem Wochenendausflug?

Gründe und Motivation für das gemeinsame Abnehmen gibt es also zuhauf. Und klar ist: Zu zweit abzunehmen ist „leichter“ als allein!