zurück

Knackpo und Sixpack: Der Weg zur Wohlfühlfigur

Knackpo und Sixpack: Der Weg zur Wohlfühlfigur
Knackpo und Sixpack: Der Weg zur Wohlfühlfigur

Ein flacher Bauch, ein knackiger Po, straffe, muskulöse Beine: Ein Wunschtraum? Keineswegs! Mit den richtigen Übungen für die Problemzonen „Bauch, Beine, Po“ ist dieses Ziel sehr wohl erreichbar. Die Kombination aus richtiger Ernährung und regelmäßigem Training führt schnell zu sichtbaren Erfolgen. Erfahren Sie wie es geht!

Sie möchten einen festen Bauch, schlanke Beine und einen wohlgeformten Po? Damit sind Sie nicht alleine. Sichtbare Bauchmuskeln, straffe Beine und ein trainierter Po sind ein Zeichen für einen guten Trainingszustand und für Disziplin. Gerade die Bauchregion hält das Fett jedoch besonders hartnäckig fest und auch an den Beinen und am Po gezielt abzunehmen und Muskeln aufzubauen, fällt vielen schwer. Überwinden Sie sich und beginnen Sie noch heute damit, Ihren Kilos den Kampf anzusagen!

Abnehmen mit Sport und Ernährung

Wer langfristig einen flachen, trainierten Bauch zeigen möchte, setzt daher auf drei Komponenten: Fettreduktion, eine ausgewogene Ernährung und Muskelaufbau durch Ausdauersport. Dabei gilt allerdings auch: von nichts kommt nichts. Die Übungen müssen regelmäßig und mit möglichst hoher Intensität durchgeführt werden, um Erfolg zu bringen. Der Muskelaufbau hat einen weiteren angenehmen Nebeneffekt: Je mehr Muskelmasse vorhanden ist, desto mehr Energie benötigt Ihr Körper. So werden auch im Ruhezustand mehr Kalorien verbrannt. Darüber hinaus hilft formoline L112 zusätzlich, den Trainingserfolg zu optimieren, indem es einen Großteil der Nahrungsfette bindet.

Essen Sie sich fit!

Wer abnehmen und zugleich gezielt Muskeln am Bauch, an den Beinen und am Po aufbauen möchte, sollte nach dem Training auf eine eiweißreiche Nahrung achten: Quark und Joghurt, Geflügelfleisch, Fisch, Tofu, Hülsenfrüchte und Nüsse sind die Klassiker unter den Eiweißlieferanten. Und: Eiweiß macht satt, Sie brauchen also grundsätzlich weniger, um sich satt und zufrieden zu fühlen.

Das perfekte Workout für den Bauch

Bevor es losgeht, vergessen Sie nicht, sich aufzuwärmen, sonst drohen Verletzungen. Gehen Sie dafür etwa fünf Minuten locker auf der Stelle, halten Sie die Beine etwa hüftweit auseinander und rollen Sie die Füße dabei gut ab. Die Arme schwingen locker mit.

Workout für die schrägen Bauchmuskeln

Sind Sie warm? Perfekt. Dann geht es mit den Übungen für den „Sixpack“ los. Legen Sie sich auf den Boden, die Beine sind im 90-Grad-Winkel aufgestellt. Legen Sie die Hände an die Schläfen, atmen Sie aus und heben Sie dabei Schultern und Beine gleichzeitig vom Boden ab. Achtung: Strecken Sie den Nacken dabei, sonst belasten Sie ihn übermäßig. Ziehen Sie das rechte Knie an und strecken Sie sich mit der Schulter entgegen, halten Sie das andere Bein dabei knapp über den Boden. Wiederholen Sie die Übung mit dem linken Bein. Dreimal 15 Wiederholungen je Seite.

Für eine feste Körpermitte

Legen Sie sich auf den Bauch, stellen Sie die Zehenspitzen auf und heben Sie sich mit den Unterarmen vom Boden. Achten Sie darauf, dass Ihr Körper eine gerade Linie bildet, andernfalls belasten Sie Ihren Rücken unnötig. Halten Sie diese Position für 45 Sekunden. Drei bis vier Wiederholungen.

Training für feste Oberschenkel

Legen Sie sich seitlich auf den Boden und stützen Sie sich auf den Unterarm. Der Ellbogen sollte sich direkt unter Ihrer Schulter befinden. Spannen Sie den ganzen Körper an und heben das obere Bein leicht an. Achten Sie darauf, dass das Bein ganz gestreckt bleibt und die Zehenspitzen angezogen werden. Wiederholen Sie die Übung 15-mal, dann wechseln Sie die Seite. Drei Durchgänge je Seite.

Auf dem Weg zum Knackpo

Legen Sie sich auf den Bauch, halten Sie die Hände flach auf der Stirn. Heben Sie die Beine vom Boden, winkeln Sie leicht an und legen die Fersen aneinander. Strecken Sie die Füße zur Decke und spannen den ganzen Körper an. Drücken Sie nun die Beine ganz vom Boden ab, nur der Oberkörper und der Kopf liegen noch fest am Boden. Halten Sie diese Position für etwa zehn Sekunden und senken die Beine, ohne sie ganz abzulegen. Drei Durchgänge mit je zehn Wiederholungen à jeweils zehn Sekunden.

Es lohnt sich!

Wenn Sie Ihren inneren Schweinehund überwinden, werden Sie schnell sichtbare Ergebnisse ernten. Schon 15 Minuten täglich können große Veränderungen bewirken und Ihnen ein ganz neues Körpergefühl geben. Wenn Sie erstmal den Anfang geschafft haben, fällt Ihnen die regelmäßige Sporteinheit gar nicht mehr so schwer.

Tipp: Setzen Sie sich kleine Ziele und belohnen Sie sich, wenn Sie diese erreicht haben. Machen Sie Ihre Erfolge sichtbar – wie wäre es zum Beispiel mit einem Vorher-Nachher-Buch?