zurück

10 Übungen, die Sie im Alltag fit halten

10 Übungen, die Sie im Alltag fit halten - Abnehmen mit formoline
Mit diesen Übungen bleiben Sie auch im Alltag fit

Haben Sie heute Morgen länger geschlafen und das morgendliche Workout weggelassen? Sie brauchen kein schlechtes Gewissen zu haben! Mit ein paar einfachen Übungen können Sie im Laufe des Tages das verschlafene Training nachholen. Schließlich kann man nicht jeden Morgen hochmotiviert in die Sportschuhe springen. Ob im Büro, in der Bahn oder abends vor dem Fernseher – diese Übungen sind perfekt für zwischendurch und geben Ihrer Fettverbrennung den nötigen Kick.

Diese 10 Übungen für den Alltag helfen Ihnen fit zu bleiben und Ihre Muskeln aufzubauen. Bereits 10 Minuten täglich reichen, um zusätzliche Kalorien zu verbrennen. Dabei ist Abwechslung in den Übungen optimal, um verschiedene Muskelgruppen zu trainieren und Eintönigkeit entgegenzuwirken. Schließlich wollen Sie auch nicht jeden Tag das gleiche essen und Spaß am Training haben.

1. Treppensteigen

Diesen Tipp haben Sie bestimmt schon oft gehört. Aber es lohnt sich wirklich! Über das Treppensteigen freut sich nicht nur der Stoffwechsel, sondern auch Oberschenkel- und Pomuskeln! Variieren Sie auch mal das Tempo und den Rhythmus. Ihr Po dankt es Ihnen noch zusätzlich, wenn Sie zwei Stufen auf einmal nehmen.

2. Übungen im Stehen

Wenn der Kopierer im Büro mal wieder etwas länger braucht, können Sie diese Zeit effektiv nutzen. Stellen Sie sich beim Warten auf die Zehenspitzen, sodass Sie Ihre Waden beanspruchen. Mindestens 30 Wiederholungen sollten durchgeführt werden, um einen spürbaren Effekt zu erreichen.

3. Gehen statt Fahren

Sie haben sich gerade vorgenommen den Weg zum Supermarkt zu Fuß zu gehen, da kommt gerade der richtige Bus an – bleiben Sie stark! Denn auch Laufen zahlt sich langfristig aus und hält Ihren Kreislauf in Schwung. Und im Sommer macht der Spaziergang an der frischen Luft doch besonders Spaß.

4. Beine heben

Perfekte Übung fürs Büro: Versuchen Sie möglichst aufrecht zu sitzen. Dabei können Sie die Arme auf den Tisch vor Ihnen oder an den Stuhllehnen abstützen. Lösen Sie nun Ihre angewinkelten Beine vom Boden und strecken Sie diese aus. Die Zehenspitzen anziehen. Versuchen Sie diese Übung 10 Sekunden zu halten, bevor Sie die Beine wieder abstellen. Falls Sie noch ein bisschen mehr für die Oberschenkel und die seitlichen Bauchmuskeln tun wollen, können Sie die Beine auch diagonal anheben. Achten Sie darauf, dass Sie dabei Ihre Knie zusammen halten.

5. Vom Stuhl stemmen

Bei dieser Übung kommt Ihr Körpergewicht ins Spiel. Suchen Sie sich einen Stuhl und legen Sie Ihre Hände links und rechts neben Ihre Oberschenkel. Versuchen Sie nun, Ihren Bauch anzuspannen und den gesamten Rumpf hochzustemmen. Po, Beine und Füße sollten dabei in der Luft sein. Halten Sie diese Position so lange wie möglich, bevor Sie eine kurze Pause machen. Das Ganze so oft es geht wiederholen.

6. Die Wand wegdrücken

Bei dieser Übung stellen Sie sich mit Abstand vor eine Wand und heben Ihre Hände auf Schulterhöhe. Dann lehnen Sie sich mit den Händen an die Wand, sodass Ihre Ellenbogen leicht gebeugt sind und Ihr Körper eine leichte Vorbeugung hat. Dabei sollte ein Fuß etwas vor dem anderen und Ihre Beine hüftbreit auseinander stehen. Jetzt den Körper anspannen und versuchen, die Wand wegzuschieben. Die Spannung einige Sekunden halten und dann wieder lösen.

7. Armtraining

Legen Sie Ihre Hände in den Schoß und verschränken Sie die Finger ineinander. Nun heben Sie die Arme und strecken diese komplett aus. Versuchen Sie die Arme so stark es geht auseinanderzuziehen, ohne dass sich die Hände dabei lösen. Schultermuskeln, Bizeps und Trizeps werden es Ihnen danken. Und falls Sie Ihre Brust allgemein noch ein bisschen stärken wollen: Pressen Sie einfach die Hände vor Ihrer Brust aneinander, am besten in einem rechten Winkel.

8. An der Wand sitzen

Wofür brauchen Sie noch einen Stuhl? Lehnen Sie sich doch einfach mit aufrechtem Rücken gegen die Wand und gehen so weit runter, bis Ihr Rücken und die Beine einen rechten Winkel bilden. Ihre Unterschenkel stehen senkrecht zum Boden. Versuchen Sie diese Position 30 Sekunden zu halten, um Ihren Po und Ihre Oberschenkel anzuspannen.

9. Bauchmuskeln und Po an- und entspannen

Das tolle an dieser Übung: Man kann sie (fast) überall machen. Ob in der Warteschlange oder beim Friseur. Einfach zehn Sekunden lang den Po oder den Bauch anspannen und dann wieder locker lassen. Je mehr Wiederholungen Sie schaffen, desto besser.

10. Crunches

Perfekt für die Werbepause beim Fernsehen: Legen Sie sich einfach auf den Rücken und winkeln Sie Ihre Beine an, ohne dass ein Hohlkreuz entsteht. Die Füße berühren dabei die ganze Zeit den Boden. Legen Sie nun Ihre Hände hinter die Ohren und halten Sie die angewinkelten Arme so weit nach außen wie möglich, d. h. die Ellenbogen sollten ungefähr auf Höhe der Schultern sein. Ziehen Sie nun mit Hilfe der Bauchmuskulatur den oberen Rücken nach vorne, der untere Rücken bleibt auf der Unterlage liegen. Halten Sie kurz die Position und gehen Sie anschließend wieder in die Ausgangsposition zurück. Die Bauchspannung beibehalten und den Vorgang so oft Sie können wiederholen. Crunches sind sehr zu empfehlen, da man bei ihnen eine optimale Position der Hüfte erreicht und der Rücken geschont wird.